Menu ShopZWISCHENZEITJetzt online bestellen

Highlights

Meine goldenste Silbermedaille: #silvershineslikegold Sonntag, 18. März 2018

Da ist er. Der Tag, auf den ich hingefiebert habe wie auf keinen zuvor. Der Tag, den ich vor mir gesehen habe, während all der harten Zeiten. Wie ein Licht am Ende eines endlos langen Tunnels.
Jetzt ist er da. Endlich.
Ich weiß, ich hab alles dafür gegeben heute hier und jetzt wieder fit und in bestmöglichster Form am Start zu stehen. Jede Trainingseinheit, jede Therapie wohl überlegt. Mit so viel Geduld und Hingabe habe ich mich zurückgekämpft, Fitness und Form ganz behutsam wieder aufgebaut, um dann ganz da zu sein.
Jetzt kommt es darauf an. Auf diesen einen Lauf.
Fokus und Anspannung steigen. Ich stehe im Starthaus und weiß: jetzt gilt es. Ich habe diese eine Chance. Es geht um Gold. Und ich gebe alles. Wild entschlossen drücke ich mich aus dem Starthaus raus, wild entschlossen diese Chance zu nutzen. All in.
Mein Lauf – nicht ganz perfekt. Im oberen Teil ein leichter Linienfehler, aber im Mittelteil passt alles. Der Angriff geht auf, ich bin schnell und gehe in Führung.
Das grüne Licht im Ziel. Endlich wieder und ausgerechnet hier. Ich bin mittendrin in der Achterbahn der Emotionen: Jubel, Tränen und einfach nur Freude.
Daran ändert auch Ester Ledecka nichts. Als sie mit Nummer 26 ungläubig im Ziel steht und eine Hundertstel schneller ist als ich.
Ich kann sagen, ich gönne es ihr. Wer gewinnt, hat alles gegeben und es verdient – auch wenn es für mich jetzt Silber ist.
Ich bin überglücklich über die Medaille, die kaum einer für möglich gehalten hätte, nach meiner Geschichte: Totalschaden im rechten Knie, chronische Entzündung der Patellarsehne im linken Knie. Die zweite Operation mit einer Heilungschance von 50 Prozent. All in.

Foto: GEPA Pictures

Gewagt, gewonnen. Olympisches Silber: Die Medaille die für mich alles überstrahlt. Ich bin einfach nur dankbar, dass ich das erleben darf.
Ich bin der Meinung – jetzt hat sich der Kreis geschlossen. Ich habe auf den Punkt performt. In diesem einen Rennen genau das umgesetzt, was ich von mir erwartet habe. Die Aufgabe erfüllt, die ich mir selbst gestellt habe. Diese eine Chance auf die Medaille tatsächlich genutzt.
Silber, das für mich glänzt wie Gold.