Menu ShopZWISCHENZEITJetzt online bestellen

News

ZWISCHENZEIT: Anna pur Montag, 07. November 2016

Als sie in den Operationssaal geschoben wird, besteht für Anna kein Zweifel: „Das wird das Ende sein!“ Das Ende einer Ski-Karriere, die ein wenig zögerlich begann, jedoch spektakulär an Fahrt gewann. Olympiasiegerin, Gesamt-Weltcupsiegerin, dreimalige Weltmeisterin, nochmals Gesamt-Weltcupsiegerin, beide Male aus aussichtloser Position, zwei weitere Medaillen, zwei weitere kleine Kristallkugeln.

Anna ist am Höhepunkt angekommen. Doch dann beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Die Meinungsverschiedenheiten mit dem Skiverband eskalieren durch ein Mail, das einem Medium zugespielt wurde, das „Sommertheater“ hält die Nation sechs Wochen in Atem. Selbst Rücktritt und Verbandsausschluss stehen im Raum. Nach Einigung und Friedensschluss im Sommer zieht sich Anna beim Gletschertraining wenige Tage vor dem Weltcupstart schwerste Knieverletzungen zu.

Vor Anna liegen neun Monate Pause und der härteste Kampf ihres Lebens. Sie nimmt ihn an, mit aller Konsequenz, und beginnt gleichzeitig, die erzwungene Auszeit als Zeit der Entschleunigung zu betrachten. Als Zwischen-Zeit, die Zeit zwischen ihren Karriereteilen. Als idealen Zeitpunkt, innezuhalten, zu bilanzieren, sich vieles bewusst zu machen, sich ihrer selbst bewusst zu werden. Und entschließt sich, ihre Geschichte mit Sportjournalist Manfred Behr in 55 intensiven Interviewstunden aufzuarbeiten und zu veröffentlichen. Offen wie nie, kritisch wie nie, auch selbstkritisch wie nie.
Kompletter Beitrag

Anna Veith - Buch Zwischenzeit

„Etwas niederzuschreiben bedeutet, es wegzustellen, hinter sich zu lassen. Und bereit zu sein, sich auf etwas Neues einzulassen, Neues zu erleben.“

Anna Veith

Anna macht Almsommer zum Sommerhit Freitag, 09. September 2016

Dass Anna ein Faible für Mode & Lifestyle hat ist hinlänglich bekannt. Dass der Salzburger Trachtenspezialist Almsommer auf Design und Qualität setzt auch. Daher war es naheliegend, dass Anna als Model für den exklusiven Trachtenhersteller aus dem Großarltal in die neueste Kollektion schlüpft. Und dabei im Freilichtmuseum Großgmain bei herrlichem Kaiserwetter fetzig und frech ins Szene gesetzt wurde.

„Der Style von Almsommer ist einfach und schlicht. Die Werte der Marke wie bodenständig, traditionell, aber doch weltoffen und modern passen in mein Verständnis und bilden so eine elegante Einheit“, so Anna zu Almsommer. Pink, wasserblau und petrol geben dem Ganzen einen trendigen Touch, während Farben wie grau, braun und beere den Look perfekt machen.

Ganz im Stile von Anna, die sich sichtlich wohlfühlt im Almsommer-Gewand. Die Dirndl lassen sich wiederum wunderbar mit verschiedenen Schürzen kombinieren und wirken so einfach und schlicht oder edel und elegant. Ganz nach dem persönlichen Geschmack. Bei all der Flexibilität und Wandelbarkeit bleibt Beständigkeit im Wandel der Zeit das Geheimnis von Trachtenmode.

Photo: Almsommer

„Für mich ist das Tragen von Tracht ein persönlicher Ausdruck von Heimatgefühl, Selbstbewusstsein und gutem Geschmack.“

Anna Veith

Große Ehrung und große Emotionen Mittwoch, 11. Mai 2016

Es ist die größte Auszeichnung, die Österreich an Sportler zu vergeben hat: Das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhielt Anna von Kanzleramtsminister Josef Ostermayer.

„Anna Veith ist eine geniale Sportlerin, die ganz Österreich mit ihren bisherigen Erfolgen beeindruckt hat. Sie hat international eine wesentliche Rolle für die Reputation unseres Landes gespielt und ist durch ihre großartigen Leistungen eine große Tochter Österreichs. Ich wünsche Anna Veith für ihr Comeback und für die Zukunft alles Gute“ sagte Bundesminister Ostermayer bei der Feierstunde im Bundeskanzleramt.

Zuvor hatte Annemarie Moser-Pröll in ihrer Laudatio betont, dass Anna Veith im Skisport alles erreicht habe und zu einer großen Persönlichkeit gereift sei. Das heutige Ehrenzeichen sei ein „würdiges Dankeschön“.

Sichtlich gerüht und bewegt nahm Anna die Auszeichnung entgegen und betonte wie wertvoll Momente wie diese für sie seien: „Sie zeigen, wofür ich jeden Tag kämpfe. Nämlich dahin zurück zu kommen, wo ich mal war. Ich möchte mich bei der Republik Österreich bedanken für diese große Ehre, diese Auszeichnung zu bekommen. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als den heutigen.“

Große Ehrenzeichen - Kanzleramtsminister Josef Ostermayer - Anna

„Je größer der Druck wurde, desto besser bist Du Ski gefahren. Das schaffen nur die Besten.“

Annemarie Moser-Pröll
Ski Legende

Ganz oder gar nicht – Anna hat sich getraut Samstag, 16. April 2016

Anna Fenninger gibt Ihrem Lebenspartner Manuel Veith das Jawort im engsten Familien- und Freundeskreis in den Bergen Südtirols.

Diesen besonderen Tag haben die beiden ganz für sich und mit ihren Familien verbracht. Anna wird in der neuen Saison als Anna Veith in den Ski-Weltcup zurückkehren.

Ganz oder gar nicht – Anna hat sich getraut

„Ich freue mich darauf, den Namen meines Mannes zu tragen. Das ist für mich ein Zeichen unserer tiefen Verbundenheit.“

Anna Fenninger
ab jetzt Anna Veith

Vitamine fürs Comeback Mittwoch, 09. Dezember 2015

Rauch und Anna Veith starten künftig gemeinsam durch. Offiziell gemacht wurde diese Zusammenarbeit im Rahmen einer Pressekonferenz in der Rauch Juice Bar in Wien.

Rauch unterstützt die Olympiasiegerin und Weltcup-Gesamtsiegerin bei ihrem Comeback und freut sich sehr auf die gemeinsame Zukunft. Das Familienunternehmen erweitert seinen Kreis um ein neues wertvolles Team-Mitglied.

Anna wird als Testimonial für die Fruchtsaftmarke auftreten. Rauch ist mit happy day bereits seit Jahren im Alpinen Skisport aktiv und möchte mit dem neuen Engagement die Marke weiterhin positiv stärken. Rauch wird zudem Anna auf ihrem ambitionierten Weg zum Comeback begleiten und aktiv unterstützen.

Rauch Vitamine fürs Comeback

„Unsere Partnerschaft gründet auf einem fruchtbaren Boden und es verbinden uns viele gemeinsame Werte. In einer Familie setzt man auf starke Werte wie Zusammenhalt, Nachhaltigkeit und Durchhalte-vermögen. Es geht gemeinsam durch dick und dünn.“

Dr. Daniel Wüstner
Geschäftsleitung Sales & Marketing Rauch

Anna Fenninger wird Designerin zugunsten der Geparden Freitag, 16. Oktober 2015

Anna Fenninger und Pepe Jeans London bringen gemeinsam eine limitierte Auflage der Pepe Jeans „Cheetah“ auf den Markt. Pro Kauf gehen 5 Euro an den Cheetah Conservation Fund (CCF), eine Stiftung zum Schutz von Geparden, für die sich Anna seit Jahren mit sehr viel Leidenschaft engagiert.

Pepe Jeans London und die dreimalige Weltmeisterin und Olympiasiegerin arbeiten schon seit längerem zusammen. Erstmals ist nun diese Zusammenarbeit auch in kreativer Form zum Ausdruck gekommen; mit der gemeinsam designten Pepe Jeans „Cheetah“. Als Botschafterin der Stiftung liegt Anna der Schutz der Geparden sehr am Herzen, was sich nun beim Design und den Detail der Jeans widerspiegelt. So ist der oberste Knopf der Hose im Gepardenmuster gehalten, währenddessen die rechte Gurtschlaufe passend abgesteppt ist. Hinten im Bund der Jeans ist zudem das persönliche Logo von Anna aufgedruckt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit einer so engagierten und sympathischen Persönlichkeit wie Anna Fenninger eine tolle Jeans designen durften. Anna Fenninger passt nicht nur perfekt zu unserer Marke, sondern motiviert mit ihrem Engagement für den Cheetah Conservation Fund auch andere Menschen, sich für wichtige, nachhaltige Themen wie etwa Artenschutz einzusetzen“, so Michèle Strässle, Head of Marketing bei Pepe Jeans London.

Die Jeans „Cheetah“ ist seit November in den Pepe Jeans Stores sowie bei vielen Pepe Jeans Fachhändlern erhältlich. Jeweils 5 Euro kommen pro verkaufter Hose der Stiftung „Cheetah Conservation Fund“ zu Gute.

Anna Fenninger und Pepe-Jeans

„Ich freue mich sehr, dass mein Lieblings-Jeanslabel mich bei meinem Engagement für die Geparden unterstützt. Die speziell designte Jeans Cheetah überzeugt durch die perfekte Passform und die besondere Optik. Ich habe mich sehr gerne entsprechend kreativ beim Design eingebracht.“

Anna Fenninger

Anna Fenninger & Milka – gemeinsam in die Zukunft. Freitag, 25. September 2015

Ab sofort wird die Olympiasiegerin mit lila Helm an den Start gehen. Milka freut sich besonders, dass Anna ausgerechnet im Jubiläumsjahr dazukommt. Denn seit 20 Jahren ist Milka fixer Bestandteil im Ski-Rennsport und setzt lila Akzente auf den weißen Pisten.

„Milka ist eine Marke, mit der ich aufgewachsen bin, ich freue mich daher sehr über diese Partnerschaft“, so die 26-Jährige. Das neue Milka Testimonial weiter: „Es ist toll, einen so verlässlichen Partner nunmehr auch offiziell an meiner Seite zu wissen.“

„Uns war es wichtig aufzuzeigen, wieso Milka und Anna gemeinsame Wege gehen“, so Dieter Heger von Milka. In zwei Teaser Videos, die bereits zu sehen sind, gewährt Anna Einblicke in ihre Überlegungen betreffend neuen Partner. Die Auflösung, warum Anna und Milka jetzt gemeinsame Wege gehen, zeigt der dritte Teil.

Mehr unter Milka Ski Stars www.milkaskistars.com

Foto: MILKA/Thomas Kettner

„Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit Athleten sind wir sehr stolz auf die neue Partnerschaft mit Anna Fenninger, der derzeit besten Skirennfahrerin. Sie passt perfekt zu unserer Marke, denn Milka und Anna verbinden Werte wie Natürlichkeit, Authentizität und Bodenständigkeit. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und eine wertvolle Partnerschaft mit ihr.“

Dieter Heger
Head of Sponsoring Milka

Diese Partnerschaft wurde auch ZEIT Freitag, 09. Januar 2015

Anna Fenninger und Jacques Lemans gehen nun gemeinsame Wege. Denn ab sofort trägt die Olympia-Siegerin von Sotschi, Uhren von Jacques Lemans. Zudem wird es eine eigene Uhren Kollektion von Anna Fenninger geben.

„Zeit ist mein Leben. Zeit ist alles für mich. Bei mir kommt es auf jede Sekunde an“, sagt Anna und freut sich: „Jetzt habe ich meine Zeit richtig im Griff.“ Als Anna am 15. Februar 2014 nach dem Super-G auf den Zeitmesser blickte, sah sie die magische Zeit von 1:25,52 Minuten. Olympia-Gold! „Die wohl wichtigste Zeit meines bisherigen Lebens“, sagt Anna strahlend. Nun strahlt die Österreicherin auch beim Blick auf ihr Handgelenk.

Alfred Riedl gründete mit seinem Bruder das Unternehmen Jacques Lemans, das heute jährlich rund 1,5 Millionen Uhren in 125 Ländern verkauft. Neben Anna Fenninger ist auch Hollywood-Star und Oscar-Preisträger Kevin Costner Testimonial des österreichischen Unternehmens.

Foto: JACQUES LEMANS/Thomas Kettner

„Es erfüllt mich mit Stolz, so eine tolle Persönlichkeit für unser Unternehmen gewonnen zu haben. Uns vereint nicht nur das Thema Zeit, sondern auch die Liebe zur Natur und der Einsatz für den Artenschutz. Es ist beeindruckend, dass diese junge Frau nicht nur eine fantastische Skifahrerin ist, sondern auch solche wichtigen Themen unterstützt.“

Alfred Riedl
Inhaber Jacques Lemans GmbH

Optimalen Schutz, Komfort und Sicht mit bollé Montag, 21. Juli 2014

Bushnell Eyewear unterstützt in den kommenden vier Jahren die Gesamtweltcup-Siegerin Anna Fenninger mit Helm und Skibrillen von bollé. Die 25-jährige Österreicherin blickt auf eine sensationelle Ski-Saison zurück und konnte neben dem obersten Podium im Gesamt-Weltcup auch noch olympisches Gold im Super G und Silber im Riesenslalom in Sochi feiern.

Anna Fenninger: „Für mich ist es wichtig, mich vollkommen auf den Sport konzentrieren zu können und ein Optimum an Schutz, Komfort und Sicht zu haben. Deshalb freut es mich umso mehr, mit bollé einen Partner gefunden zu haben, der mich zukünftig begleiten wird.

Foto: BOLLE/Mirja Geh

„Wir freuen uns sehr darauf, eine der besten Skirennfahrerin der Welt mit unseren Produkten auszustatten und gemeinsam viele Erfolge zu feiern.“

Gernot Trebsche
Managing Director Bushnell Eyewear

Goldener Löwe Freitag, 04. April 2014

Anna Fenninger und Marcel Hirscher triumphierten bei der Leonidas-Sportgala der „Salzburger Nachrichten“ wie bereits im Vorjahr. Die beiden Ski-Asse wurden in Folge zum „Sportler des Jahres“ gekürt. Mit dem Gesamtweltcupsieg und dem Olympiasieg im Super G in Sotschi war Anna Fenninger eigentlich sowieso schon vorweg die logische Gewinnerin des goldenen Löwen „Leonidas“.

Anna Fenninger - Goldener Löwe

Der silberne Leonidas ging an Kollegin und Slalomkönigin Marlies Schild. Auf dem dritten Platz landete Biathletin Katharina Innerhofer.

Olympisches Gold und Silber Montag, 17. Februar 2014

In einem spannenden Rennen sicherte sich Anna Fenninger mit einem grandiosen Lauf vor Maria Höfl-Riesch und ihrer Landsfrau Nicole Hosp olympisches Gold im Super G in Sotschi sowie nach einer tollen Aufholjagd im zweiten Lauf die Silbermedaille im Riesenslalom.

Foto: GEPA Pictures

Damit hat sich Anna die olympische Goldmedaille jetzt auch noch versilbert und reist mit zwei Medaillen im Gepäck nach Hause.

Kalender zugunsten der Geparden Montag, 02. Dezember 2013

Vor kurzem besuchte Anna Fenninger den Cheetah Conservation Fund (CCF) in Namibia. Sie informierte sich erneut vor Ort über das Engagement des CCF für den Artenschutz und den Erhalt des Lebensraums der Geparden. Die Erfahrungen und Eindrücke in Namibia haben Anna sehr bewegt: „Es war wirklich interessant selbst mit anzupacken und ich hoffe sehr, dass wir die Tiere noch lange in freier Wildbahn beobachten können.“

Als Botschafterin des CCF hat sich Anna zum persönlichen Ziel gesetzt der Non-profit-Organisation zu helfen wo sie kann. Während ihres Aufenthaltes machte der Fotograf Thomas Kettner einzigartige Bilder von Anna mit Geparden. Diese wurden nun in einem Kalender – kraFtwerk 2014 – zusammengefasst.

Der Reinerlös dieses Kalenders fließt vollständig dem CCF zu.

Kalender zugunsten der Geparden

„Mit dem Kalender möchten wir auf die schwierige Konstellation des Zusammenlebens zwischen Menschen, im speziellen den Farmern, und Gepardenaufmerksam machen und hoffe, dass sich bald noch mehr Menschen hierfür interessieren.“

Anna Fenninger

Mein erster Weltcupsieg Donnerstag, 29. Dezember 2011

Jetzt ist es einfach passiert. Mein erster Weltcupsieg, und das im Riesentorlauf. Wer hätte das gedacht? Der gestrige Tag war wie ein Traum für mich. Zuhause in Österreich zu gewinnen ist das Schönste was es gibt!

Herzlichen Dank für all eure Glückwünsche, Nachrichten, SMS und Mails!

Mein erster Weltcup Sieg

„Unglaublich. Unbeschreiblich. Traumhaft. Schön. Großartig!!“

Anna Fenninger